Kolbenten-Botschaft

13. Feb, 2016

Heute möchte ich über einen sehr berührenden Fall sprechen, der mich im Vorfeld schlaflos gemacht hat und bei dem ich wieder erfahren durfte, wie wunderbar Tiere sind.

 

Vor ca. einem Jahr durfte ich mit einem kleinen Kater sprechen, der noch sehr neu war in seinem zu Hause. Im November hat sich der Kater schwer verletzt und musste lange in der Klinik bleiben, operiert werden und auch zu Hause regelmäßig tierärztlich behandelt und verbunden werden. Der kleine Kerl hatte sich sein linkes Vorderbeinchen kompliziert gebrochen, hatte eine große Wunde und auch der Nerv war verletzt.

Leider konnte trotz aller Mühen und aller Behandlungen das Beinchen nun doch nicht gerettet werden. Die Besitzerin bat mich, dem kleinen Kater mitzuteilen, dass er wieder in die Tierklinik gebracht wird und er diesmal sein Beinchen verlieren wird.

Ich konnte die Nacht vor dem Tiergespräch nicht schlafen und machte mir Gedanken, wie ich meinem kleinen Freund Samtpfote das am besten, schonensten und einfühlsamsten beibringen könnte, dass er sein Beinchen verlieren wird.

Ich bereitet mich sehr gut auf dieses Gespräch vor. Zündete eine Kerze an und nahm Kontakt auf. Der tapfere Kerl wusste jedoch bereits schon lange vor uns Menschen, dass er sein Bein nicht behalten kann und war bereits darauf vorbereitet, auf 3 Beinen das Leben zu erkunden. Er machte seinem Frauchen Mut, erzählte, dass er die OP schnell verkraften würde und auch  mit 3 Beinen sehr gut zurecht kommen würde.

Ich war erleichtert und auch meine Auftraggeberin. Katerchen überstand die OP im Januar problemlos, die Wunde verheilte schnell und gut und das Laufen klappte. Mittlerweile geht es der Samtpfote sehr gut und auch das Klettern auf den geliebten Kratzbaum gelingt einwandfrei.

 

Wieder einmal durfte ich lernen, wie wichtig es ist, den Tieren zu vertrauen.

 

 

31. Jan, 2016

Für Kommunikation muss man offen sein. Offen gegenüber der Tatsache, dass es verschiedene Arten gibt, Dialoge zu führen, verschiedene Arten, Ideen auszutauschen, und unzählige Arten zuzuhören. Oft werden Worte in so vielen unterschiedlichen Arten geäußert und vernommen.

Ruzheg N. Bharucha aus dem Buch "Der Fakir - Mein Leben mit einem Meister"
12. Dez, 2015

Weihnachten soll ein wunderbare Zeit der Ruhe und Stille sein - eine Zeit um die
Menschen die man liebt um sich zu haben, Zeit mit ihnen zu verbringen.
Leider ist es aber eine Zeit der Hektik.
Nehmt Euch die Zeit zur Ruhe zu kommen, zurück zu blicken auf das vergangene
Jahr.
Denkt an schöne Momente, Augenblicke der Freude und des Glücks, an Dinge und
Situationen die Euch ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert haben, an Menschen mit
denen Ihr schöne Momente verbracht habt.
Nehmt diese Freude und dieses Glück und diese Menschen mit in ein neues Jahr
und lasst die Momente der Wut und des Zorns, die Bitterkeit und die Traurigkeit
zurück und auch die Menschen, die Euch im vergangenen Jahr nicht wohlgesonnen
waren.
Tierbotschaften
Verbindungen von Herz zu Herz
Vergangenheit ist wichtig, aber sie sollte niemals die Zukunft so beeinflusse, dass
keine Freude und kein Glück mehr möglich ist.
Nehmt Euch bewusst diese Zeit und verabschiedet Euch von einem Jahr, nehmt
das Positive im Herzen mit in ein neues Jahr und achtet im neuen Jahr auf die
schönen Dinge, die Dinge, die Euch froh, glücklich und zufrieden machen.
Es können kleine Dinge sein, ein Sonnenaufgang, die Liebe Eures Haustieres,
Kinderlachen, Musik, das Lied eines Vogels…
Schaut bewusst in die Welt und Ihr werdet viele kleine Dinge entdecken die Euch
froh machen und Euch zum Lächeln bringen.
Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest und viele schöne Momente im neuen
Jahr, die Ihr in Eurem Herzen aufbewahren werdet und an die Ihr Euch in den
traurigen Stunden erinnern könnt. Achtet diesen Schatz in Eurem Herzen.
Alles Liebe Euer Franzi und Euer Fritzi
Wir wünschen Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und ein schönes
Jahr 2016.
Julia mit Franzi und Fritzi

2. Dez, 2015

In meiner Weiterbildung "Schamanische Tierkommunikation" lernte ich auch einige schamanische Rituale wie z.B. die Schamanische Heilreise. Aber auch, wie man schamanische Medizinbeutel fertigt. Ein schamanischer Medizinbeutel besteht aus Leder, Filz oder Stoff, so ein Beutelchen kann entweder gekauft werden oder ganz einfach selbst gemacht werden. In einem schamanischen Ritual wird er dann für Mensch oder Tier individuell befüllt z. B. mit Räucherwerk, Heilsteinen, Kräutern, Heilzahlen, Geld. Fehlen darf in dem Beutelchen nie etwas Haar oder Fell des zukünftigen Besitzers. Hier der selbstgebastelte Beutel für meinen Franzi. Der Beutel kann für jede Situation oder Krankheit wieder neu befüllt werden. Er ersetzt aber keine Arzt, Tierarzt, Heilpraktiker oder Tierheilpraktiker.

28. Sep, 2015

Lieber Bison wie ist Dein Name?

Toros.

 

Toros hast Du eine Botschaft an die Menschen?

Der Zorn der Natur wird euch einholen. Ihr geht mit der Natur überhaupt nicht verantwortungsbewusst um. Ihr seht sie als selbstverständlich an und merkt nicht, wieviel ihr schon zerstört habt. Regenwald… weit weg. Nordpol… weit weg. Vulkane, Tsunamis, Überschwemmungen etc.…. Ja doch nicht bei uns! Tiere die vom Aussterben bedroht sind… ach dann gehen wir eben in den Zoo…. Ihr werdet noch merken was ihr von dieser Einstellung habt! Es wird irgendwann wieder einen Knall geben und dann ist das Leben auf der Erde unmöglich geworden! Es wird nicht heute und morgen sein, die Menschen die momentan auf der Erde leben, werden es nicht mitbekommen. Aber ihr habt eine Verantwortung gegenüber den Menschen die nach euch kommen, Verantwortung für die Kinder und Kindeskinder, für die Tiere, die Flora und Fauna, die Erdatmosphäre. Ihr stellt die Weichen für die Zukunft, Tag für Tag! Nicht nur für eure unmittelbare… ihr stellt sie sehr sehr langfristig und merkt es noch nicht einmal, welche Verantwortung ihr tragt.

 

Toros, Du hörst Dich sehr zornig an, Du hast sehr recht. Aber die meisten Menschen planen eben nur Ihre ganz persönliche Zukunft.

Ja ich bin zornig. Was macht ihr mit eurem Lebensraum nur! Ihr, wo doch alles könnt und so viel Technik und Kram erfunden habt und meint wie überlegen ihr uns Tieren seid! PAH!!!

Nichts wisst ihr! Nur sehr wenige von euch werden sich dieser Tatsachen bewusst, indem sie den Ruf der Natur hören. Nicht nur den der Tiere, auch den der Pflanzen, den der Jahreszeiten. Alles ist aus dem Lot. Noch könnt ihr den Knall stoppen, indem ihr bewusster mit und in der Natur lebt!

Schützt die Welt, die Tiere, die Flora und Fauna, die Erdatmosphäre, die Gewässer, die Luft die ihr atmet!

Da kannst es ruhig allen erzählen, das Toros der Bison euch warnt und zornig ist!

 

Toros, wenn Du das möchtest, dann mache ich das selbstverständlich für uns Menschen und für die Welt in der wir hoffentlich noch lange leben!

Wenn ihr euch ändert, dann werdet ihr auf dieser Welt weiterleben können!

 

Danke Toros für Deine Botschaft!